Wissenschaftler der John Hopkins University vertreten in einer neuen Studie die Position, dass die Symptome der Polyneuropathie vor allen Dingen durch eine Fehlfunktion der Mitochondrien in den Nervenzellen verursacht wird. Die Mitochondrien in den meisten Körperzellen erneuern sich jeden Monat, aber die Mitochondrien in den Nervenzellen leben oft sehr viel länger und müssen besonders in langen Nervenzellen auch einen erheblichen Weg zurücklegen, wodurch sich dann auch vermehrt Schäden ansammeln. Die Autoren der Studie machen den Vorschlag, bei der Polyneuropathie die Funktion der älteren Mitochondrien zu unterstützen.

Referenz:
LE-Magazine, June 2011: Neuropathy in extremities caused by old mitochondria?

Kommentar:
Bekanntlich gibt es mehrere Mikronährstoffe, die die Mitochondrienfunktion unterstützen können. Zu erwähnen sind hier insbesondere Coenzym Q10, Carnitin, Vitamin B1, B2, Folsäure, Magnesium, und einige mehr.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.