Es ist noch nicht ausreichend bekannt, inwieweit neue Antiepileptika eine Polyneuropathie auslösen können. Bekannt ist aber, dass sie den Vitaminstoffwechsel beeinflussen können. Wissenschaftler aus England untersuchten bei 52 Epilepsiepatienten Symptome einer frühen Neuropathie sowie die Konzentrationen der Vitamine B12 und Folsäure. Sie konnten nachweisen, dass eine längere Einnahme der neuen Antiepileptika auch mit dem Auftreten neuropathischer Symptome verbunden war und dies könnte hauptsächlich mit den Effekten dieser neuen Antiepileptika auf den Vitamin-B12- und Folsäurestoffwechsel zusammenhängen. Bei Langzeitbehandlungen mit Antiepileptika sollte also vermehrt auf die Konzentrationen von Vitamin B12 und Folsäure geachtet werden.  

Referenz:
V Cahill et al.: Newer anti-epileptic drugs, vitamin status and neuropathy: A cross-sectional analysis. Revue Neurologique, 2016 – Elsevier Masson SAS.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok