Wissenschaftler aus Großbritannien untersuchten in einer Studie, in welchem Umfang die neueren Antiepileptika zu einer Neuropathie führen könnten. Die Auswertung der Daten ergab, dass das Auftreten einer Neuropathie mit der Länge der Einnahmedauer der neuen Antiepileptika assoziiert war. Dies dürfte mit dem Vitamin-12- und Folsäurestoffwechsel zusammenhängen. Die Autoren der Studie empfehlen bei Epilepsiepatienten die Abklärung einer Neuropathie und der Vitamin-B12- und Folsäurespiegel.

Referenz:
Cahill V. et al.: Newer anti-epileptic drugs, vitamin status and neuropathy: A cross-sectional analysis. Rev Neurol (Paris). 2017 Jan - Feb;173(1-2):62-66.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.